Professor Jian Farhadi ist einer der weltweit führenden plastischen Chirurgen und hat sich auf rekonstruktive und ästhetische Brustchirurgie sowie auf Operationen nach Gewichtsverlust spezialisiert. Er leitet die Plastic Surgrery Group in Zürich und London sowie die rekonstruktive Chirurgie im Brust-Zentrum Zürich. Er ist Vorsitzender des London Breast Meeting und Co-Direktor des Masters in Breast Surgery Program.

Es gäbe noch viel über sein Können und seine Eminenz zu berichten, aber lassen Sie uns hier zusammenfassen, dass Professor Farhadi die fünfte Generation in seiner Familie ist, die die Kunst der Chirurgie beherrscht. Wir hatten das Vergnügen, uns diesen Monat mit ihm zusammenzusetzen, um über die Phasen vor und nach der Operation sowie über Gesundheit und Wellness zu sprechen. Hier sind die Highlights:

F: Warum ist die präoperative Phase sowohl für Ärzte als auch für Patienten eine solche Herausforderung? 

Jede Sportlerin und jeder Sportler bereitet sich für ein Wettkampf vor auf verschiedenen Levels, sei es körperlich oder mental. Ich bin der Ueberzeugung, dass eine gute Vorbereitung zu einer rascheren und verbesserten Heilung führt. Vor und nach einer Operation empfehle ich die Einnahme von  Sanbera, um diese Phasen zu erleichtern.

F: Wie stellt man sicher, dass das Immunsystem des Patientinnen und Patienten mit der Operation zurechtkommt?

Obwohl wir das Immunsystem nicht stärken können, können wir Einfluss nehmen, auf das, was ihm schadet. Mit  Sanbera-Ergänzungsmitteln können wir beispielsweise eine vitamin- und mineralstoffarme Ernährung ergänzen. Dies wirkt sich auch auf einen anderen problematischen Faktor aus, nämlich Stress. Wir können Stress durch eine angemessene vorbereitende Unterstützung und Aufklärung minimieren.

F: Wie können die Patientinnen und Patienten ihre Heilung und Genesung optimieren, damit sie so schnell wie möglich wieder fit sind? 

Neben der Unterstützung mit Sanbera, das hoch bioverfügbare Inhaltsstoffe enthält, wenden wir auch eine präoperative Wärmebehandlung an. Das Operationsgebiet wird einen Tag vor der Operation 30 Minuten lang auf 43 Grad erwärmt und anschliessend 30 Minuten lang abgekühlt. Diese Prozedur wird dreimal wiederholt. Dabei kommt es zu einem Anstieg bestimmter Proteine, die das Gewebe vor Schäden schützen und die Durchblutung fördern.

F: Gibt es Möglichkeiten, Entzündungen nach einer Operation zu verringern?

Ziel der präoperativen Phase ist es, die Entzündungsreaktion und die Entwicklung von Ödemen zu reduzieren. Antioxidantien schützen vor freien Radikalen, fördern die Blutzirkulation und steigern die Produktion von Kollagen. Das ist für eine gute Heilung unerlässlich. Ich empfehle meinen Patientinnen und Patienten, Sanbera  Reload Time To Time mit einem hochwertigen Vitamin C und allen B-Vitaminen einzunehmen, um das Gewebe und die Produktion von Kollagen und Elastin zu optimieren.

Nach der Operation unterstützen wir weiterhin die Mechanismen der Heilung und der funktionellen Erholung. Vitaminkomplexe und Mineralien spielen eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung der normalen Zellproliferation (wichtig in der Erholungsphase). Die Verringerung von Ödemen und Schwellungen sowie eine optimale Wundheilung und des Lymphabflusses sind in der postoperativen Phase wichtig, um die erzielten Ergebnisse zu erhalten und zu festigen.

F: Haben Sie ein tägliches Ritual?

Ich stehe jeden Tag um 5.30 auf. Als ertses nehme ich 1 Espresso, halbes liter Wasser und natürlch Sanbera Essential Men. Es folgt 30 Minuten workout für mein Rücken. Danach noch ein Espresso und Erledigung aller mails bevor ich um 6.45 aus dem Haus gehe. Abends arbeite ich nie und beantworte auch keine Mails, sondern verbringe Zeit mit meiner Familie.

F: Was empfehlen Sie Männern jeden Alters, um Selbstfürsorgerituale in ihr tägliches Leben einzubauen?

 Meine Tage sind sehr intensiv und voller Abwechslung. Die mentale Vorbereitung auf den Tag und auf all die Events ist einer der wichtigsten Methoden der Selbstpreservation. Diese Vorbereitung führt zu weniger Stress im Alltag, im Gegenteil, es ermöglicht mir auch die höchste komplexe Situation mit Ruhe zu meistern. Natürlich gehören nebst der mentalen Selbstfürsorge auch die körperliche. Die Assoziation zum körperlichen ist Sport. Für mich ist aber Körperhaltung und Ernährung genauso wichtig.  

F: Was steht bei Ihnen in nächster Zeit an, das Sie unseren lieben Lesern mitteilen möchten?

Aktuell evaluieren wir die Verwendung von hyperbarer Oxygenation in Kombination mit Infusionstherapie in der präoperativen Phase zur Verbesserung des Erhalts von Fettzellen. Genauer gesagt: 3 bis 5 mal vor einem Eigenfetttransfer müsste der Patient oder die Patientin in eine hyperbare Kammer, um den Sauerstoffgehalt im Blut zu erhöhen. Die ersten Erfahrungen sind sehr positiv, so dass wir uns erhoffen bessere Resultate zu haben.

Suchen

    Kasse für Netto-Bestellungen

    Punkt Preis Menge Gesamt
    Subtotal 0.00
    Versand
    Gesamt

    Lieferadresse

    Versand-Methoden